ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Bevor Sie mit dem Kauf auf www.physionatura.it fortfahren, laden wir Sie ein, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu lesen. Die nachstehend aufgeführten Bedingungen gelten mit jedem Kaufabschluss als akzeptiert.

Diese Bedingungen regeln das Verhältnis zwischen:

  • Dem Verkäufer PDT Cosmetici s.r.l., mit Sitz in Putignano (BA) in Via Cavalieri del Lavoro Z.I., Umsatzsteuer-Identifikationsnummer 04754730721, Telefonnummer 0804931509, E-Mail info@physionatura.it (im Folgenden als „Unternehmen“ bezeichnet)
  • dem Käufer (nachstehend „Kunde“ genannt), der auf der Website www.physionatura.it (nachstehend „Website“ genannt) online einkauft, und der erklärt, dass er entweder in seiner Eigenschaft als Verbraucher handelt – eine natürliche Person, die keine gewerbliche, unternehmerische oder berufliche Tätigkeit ausübt – und volljährig ist (nachstehend „Verbraucher“ genannt) oder in seiner Eigenschaft als Berufsausübender handelt – der juristischen Person, Unternehmer oder jedes andere Subjekt mit einer Umsatzsteuer-Identifikationsnummer – im Falle der Angabe der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer im Kaufvorgang (im Folgenden „Berufsausübender“).

Handelt es sich bei dem Käufer um einen Verbraucher, so richten sich diese Bedingungen nach den Bestimmungen von Teil III, Titel III, Kapitel I, des Verbraucherschutzgesetzes, Gesetzesverordnung Nr. 206/2005, in der jeweils gültigen Fassung.

ARTIKEL 1 – Vertragsgegenstand

Mit diesen allgemeinen Verkaufsbedingungen verkauft das Unternehmen und kauft der Kunde die auf der Website angebotenen beweglichen Güter aus der Ferne.

ARTIKEL 2 – Annahme der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Der Kunde verpflichtet sich, diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen zu lesen, bevor er mit der Bestätigung seiner Bestellung fortfährt, und er ist gehalten sie während des Kaufvorgangs akzeptieren. Der Link zu diesen Bedingungen ist in der Fußzeile jeder Seite der Website und während des Kaufvorgangs verfügbar, damit der Kunde eine Kopie archivieren kann.

ARTIKEL 3 – Abschluss und Wirksamkeit des Vertrages

Durch das Ausfüllen des elektronischen Bestellformulars auf der Website sendet der Kunde eine Kaufanfrage an das Unternehmen. Sofern der Kunde im Besitz von Rabattcodes oder Einkaufsgutscheinen ist, müssen diese beim Ausfüllen des vorgenannten Formulars zwingend in das dafür vorgesehene Feld eingetragen werden. Bitte beachten Sie, dass Rabattcodes nur für die jeweils angegebenen Produkte gültig und nicht kumulierbar sind.

Der Kaufvertrag kommt erst zustande, wenn das Unternehmen dem Kunden eine Bestellbestätigung per E-Mail zusendet, die folgende Daten enthält: Angabe des Kunden, Lieferadresse, Bestellnummer, Warenpreis, Versandkosten. Wenn der Kunde diese E-Mail nicht innerhalb von 24 (vierundzwanzig) Stunden nach dem Absenden der Bestellung erhält, muss er sich mit dem Unternehmen in Verbindung setzen, um die erforderlichen Überprüfungen durchzuführen.

Der Kunde ist verpflichtet, die Richtigkeit der in der E-Mail enthaltenen Daten zu überprüfen und dem Unternehmen etwaige Fehler unverzüglich mitzuteilen.
Vor dem Versand der Auftragsbestätigung behält sich das Unternehmen das Recht vor, den Kunden per E-Mail um weitere Informationen in Bezug auf die auf der Website aufgegebene Bestellung zu bitten oder eine Kaufanfrage ganz oder teilweise nicht weiterzuverfolgen, worüber der Kunde erneut per E-Mail informiert wird.

Im letzteren Fall: (i) wird die Bestellung berichtigt; (ii) wird der Preis oder der Teil des Preises, der sich auf die nicht angenommene Bestellung bezieht, sofern er bezahlt wurde, ohne Anspruch auf Entschädigung, Aufwertung oder Zinsen zurückerstattet; (iii) wird der Kunde so schnell wie möglich informiert.

ARTIKEL 4 – Verfügbarkeit der Produkte

Die auf der Website angegebene Verfügbarkeit ist als indikativ zu betrachten, da die Anwesenheit mehrerer Nutzer dazu führen kann, dass das Produkt verkauft wird, bevor die Auftragsbestätigung gesendet wird. Darüber hinaus kann es vorkommen, dass das Produkt auch nach Versand der Bestellbestätigung per E-Mail nicht mehr verfügbar ist. In diesem Fall wird die Bestellung korrigiert, der Preis zurückerstattet und der Kunde so schnell wie möglich informiert.

Schließlich kann es zu einer vorübergehenden Nichtverfügbarkeit bestimmter Produkte kommen, die in der vom Kunden aufgegebenen Bestellung enthalten sind. In diesem Fall kann das Unternehmen eine Teillieferung vornehmen: Der Kunde erhält eine E-Mail, in der er darüber informiert wird, welche Produkte seiner Bestellung vorübergehend nicht verfügbar sind oder sich möglicherweise verzögern. Unbeschadet des Rücktrittsrechts in Bezug auf den Teil des Auftrags, der dem Kunden nicht sofort zur Verfügung steht, verzichtet der Kunde auf jegliche gerichtliche oder außergerichtliche, vertragliche oder außervertragliche Klage für Schäden, die durch die teilweise Ausführung des Auftrags entstehen.

ARTIKEL 5 -Beschreibung und Darstellung der Produkte

Die Produktseite enthält die wichtigsten Merkmale jeder auf der Website zum Verkauf stehenden Ware, und der Kunde muss sich auf darauf beziehen.

Das Unternehmen beschreibt die Produkte so realitätsnah wie möglich. Fehler, Ungenauigkeiten oder Abweichungen sind jedoch möglich, auch angesichts der besonderen Beschaffenheit der zu verkaufenden Produkte.

Die Fotos auf der Website stellen keinen Vertragsbestandteil dar und sind lediglich repräsentativ. Darüber hinaus können die besonderen Bedingungen, unter denen die Produkte abgebildet werden (Licht, Position, Winkel), sowie die Merkmale des zur Aufnahme der Bilder verwendeten Instruments die Wahrnehmung des Produkts beeinflussen. Ebenso können die gelieferten Produkte aufgrund von Produktänderungen, einschließlich der Verfügbarkeit der verwendeten Rohstoffe, von den auf der Website dargestellten Produkten abweichen (z.B. durch ein anderes Logo als das auf den Fotos abgebildete).

ARTIKEL 6 – Preise

Die auf der Website angegebenen Preise sind in Euro und verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Die Versandkosten werden gesondert ausgewiesen und bei der Kaufabwicklung angegeben. Bei Bestellungen über 30,00 € (dreißig//00) aus Italien und 100,00 € (hundert//00) aus Europa sind keine zusätzlichen Kosten für den Versand vorgesehen, die zu Lasten des Unternehmens gehen.

Wenn die Bestellung aufgrund eines technischen Fehlers, eines Computerfehlers oder aus anderen Gründen einen Preis ausweist, der im Verhältnis zum Marktwert der Ware unverhältnismäßig oder in jedem Fall ungenau erscheint, kann das Unternehmen die Bestellung stornieren und innerhalb von 14 (vierzehn) Tagen den vom Kunden gezahlten Betrag zurückerstatten.

ARTIKEL 7 – Zahlungsmodalitäten

Das Unternehmen akzeptiert die folgenden Zahlungsarten für Einkäufe auf der Website:

  • Kreditkarte/PayPal. Im Falle einer Zahlung per Kreditkarte oder über ein PayPal-Konto erfolgt die Erfassung der Daten und die Bestätigung der Zahlung unter Wahrung der Sicherheit auf der Website PayPal.com (PayPal Europe S.à r.l. et Cie, S.C.A), einem Betreiber, der Online-Zahlungen im Namen des Unternehmens abwickelt. Das Unternehmen ist nicht in der Lage, die Informationen über die Kreditkarte zu kennen, die über eine sichere Verbindung direkt auf der Website PayPal.com übertragen werden. Die Informationen werden nicht vom Unternehmen gespeichert, das daher unter keinen Umständen für die betrügerische Verwendung von Kreditkarten Dritter bei der Bezahlung der gekauften Produkte haftbar gemacht werden kann.
  • Banküberweisung. Bei dieser Zahlungsart wird die Bestellung versandt, wenn der Betrag tatsächlich auf dem Girokonto des Unternehmens gutgeschrieben ist. Wird der Betrag nicht innerhalb von 7 (sieben) Arbeitstagen (außer an Feiertagen) gutgeschrieben, so gilt die Bestellung als storniert. Zu diesem Zweck gilt das Produkt in teilweiser Abweichung von den Bestimmungen des Artikels 4 erst dann als bestellt und somit nicht mehr für Dritte verfügbar, wenn der Betrag auf dem Girokonto des Unternehmens gutgeschrieben wird. Die Angaben zur Vorbereitung des Überweisungsauftrags finden Sie in der Kaufabwicklung.

ARTIKEL 8 – Liefermodalitäten

Die Lieferung verlässt das Lager des Unternehmens normalerweise innerhalb von 48 (achtundvierzig) Arbeitsstunden nach Zahlungseingang und erfolgt per Expresskurier an die vom Kunden in der Kaufabwicklung angegebene Adresse.

Die Lieferung erfolgt in der Regel innerhalb der in der Kaufabwicklung angegebenen Frist, in jedem Fall aber innerhalb von 30 (dreißig) Tagen nach Erhalt der E-Mail mit der Auftragsbestätigung durch den Kunden, es sei denn, es liegen unvorhersehbare und außergewöhnliche Ereignisse oder Gründe vor, die dem Unternehmen nicht zuzurechnen sind. In diesem Fall erhält der Kunde eine E-Mail, in der er über die Verzögerung informiert wird.

Bleibt der erste Zustellversuch erfolglos, unternimmt der Kurier einen zweiten Versuch. Bleibt auch der zweite Versuch wegen Abwesenheit des Empfängers oder Verweigerung erfolglos, verbleibt das Paket 5 (fünf) Arbeitstage lang im Lager des Kuriers. Wenn der Kunde nach diesem Datum keine Maßnahmen zur Abholung des Pakets ergriffen hat, wird es an das Unternehmen zurückgeschickt.

Ab dem Zeitpunkt des Kaufabschlusses darf das Paket nicht mehr zurückgewiesen werden, es sei denn, es besteht der Verdacht auf Manipulation oder Beschädigung des Inhalts durch Veränderung des Pakets. Nach der Lieferung der Waren durch den Kurier ist der Kunde verpflichtet, zu überprüfen, dass die Anzahl der Packstücke mit der im Transportdokument angegebenen Anzahl übereinstimmt, dass das Paket die im Transportdokument beschriebenen Produkte enthält und dass das Paket einschließlich des Verschlussmaterials (z. B. Klebeband) nicht manipuliert, beschädigt oder verändert wurde. Wenn der Kunde bei der Zustellung des Pakets solche Anomalien (an der Verpackung oder am Inhalt) feststellt, muss er das Paket unter Androhung der Unzulässigkeit jeglicher Beanstandung annehmen, indem er auf dem Ablieferungsnachweis des Kuriers den Begriff „UNTER VORBEHALT“ anbringt, und er muss innerhalb von 8 (acht) Tagen nach der Zustellung bei sonstigem Ausschluss eine Reklamation bei der Gesellschaft einreichen. Wenn der Kunde zum Zeitpunkt der Lieferung das beschriebene Verfahren nicht einhält, entbindet er das Unternehmen von jeglicher Belastung und Haftung.

Nach Erhalt der Beanstandung und der vom Kunden angeforderten Unterlagen führt das Unternehmen die von ihm für notwendig erachteten Überprüfungen durch und kann: (i) im Falle fehlender Produkte nach eigenem Ermessen die fehlenden Produkte an den Kunden senden oder den genauen Gegenwert der nicht erhaltenen und zuvor bezahlten Produkte erstatten; (ii) im Falle der Zusendung abweichender und/oder beschädigter Produkte erst dann, wenn der Kunde die abweichenden und/oder beschädigten Produkte in der Originalverpackung, vollkommen unversehrt und unbenutzt (auch zu Testzwecken), mit Verpackung und jeglichem Zubehör sowie mit den Steuerunterlagen zurückgeschickt hat, nach eigenem Ermessen das Produkt durch ein gleichartiges oder gleichwertiges Produkt ersetzen oder den gesamten vom Kunden bezahlten Betrag erstatten.

In jedem Fall kann der Kunde den Vertrag nicht kündigen, wenn das Unternehmen die Nichterfüllung innerhalb von 60 (sechzig) Tagen nach Erhalt der E-Mail mit der Beanstandung des Kunden behebt.

Das Unternehmen übernimmt keine Haftung, wenn es aufgrund von höherer Gewalt, zufälligen Ereignissen, Ineffizienz des Internetnetzes und der Computerdienste nicht möglich ist, den Auftrag innerhalb des festgelegten Zeitrahmens auszuführen.

Jedem Produkt ist ein Steuerbeleg beigefügt, es sei denn, der Kunde beantragt bei der Bestellung unter Angabe aller gesetzlich vorgeschriebenen Daten die Ausstellung einer Rechnung. Die Rechnung kann nicht mehr geändert werden, nachdem sie ausgestellt oder nachdem die Bestellung ausgeführt wurde. Für Kunden, die nicht mit SDI oder PEC für die elektronische Rechnungsstellung ausgestattet sind, ermächtigt der Kunde das Unternehmen hiermit, eine Kopie der ausgestellten elektronischen Rechnung an die bei der Registrierung angegebene E-Mail-Adresse zu senden.

ARTIKEL 9 – Rücktrittsrecht

Der Verbraucher kann innerhalb einer Frist von 14 (vierzehn) Tagen ab dem Tag der Lieferung ohne Angabe von Gründen vom Kauf zurücktreten, unabhängig davon, ob die Lieferung beim Verbraucher oder bei einem Dritten eingeht.

Hat der Verbraucher mehrere Waren in einer einzigen Bestellung erworben und erfolgt die Lieferung getrennt, so läuft die Frist ab dem Eingang der letzten Ware.

Um dieses Recht auszuüben, kann der Verbraucher per E-Mail an info@physionatura.it oder per Einschreiben an die Adresse des Unternehmens – Putignano (BA), Via Cavalieri del Lavoro Z.I. – eine Mitteilung senden, in der er ausdrücklich seinen Entschluss, vom Kauf zurückzutreten, erklärt, oder das Standard-Widerrufsformular gemäß Anhang I, Teil B, Gesetzesverordnung 21/2014 (nachstehend wiedergegeben) verwenden. In jedem Fall müssen in der Mitteilung folgende Angaben gemacht werden: Name, Vorname, Adresse, Bestellnummer, Bestelldatum, Eingangsdatum, Beschreibung und Codes der Produkte, für die das Rücktrittsrecht ausgeübt werden soll, Nummer und Kopie des Dokuments (Rechnung oder Transportdokument), das den Kauf belegt und für das das Rücktrittsrecht ausgeübt werden soll.

Zur Wahrung der Rücktrittsfrist reicht es aus, dass der Verbraucher die Mitteilung über die Ausübung des Rücktrittsrechts vor Ablauf der Rücktrittsfrist absendet.

Der Verbraucher ist außerdem verpflichtet, die Ware innerhalb von 14 (vierzehn) Tagen ab dem Tag, an dem er die im vorhergehenden Punkt genannte Mitteilung abgeschickt hat, an die Adresse des Unternehmens in Putignano (BA) in der Via Cavalieri del Lavoro Z.I. zurückzusenden.

Die Kosten für die Rücksendung, wobei von einem Höchstbetrag von 50,00 € (fünfzig//00) ausgegangen wird, sowie die Risiken der Rücksendung gehen zu Lasten des Verbrauchers.

Tritt der Verbraucher von diesem Vertrag zurück, sind alle an das Unternehmen geleisteten Zahlungen, einschließlich der Lieferkosten, unverzüglich zu erstatten, mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich aus der Wahl einer anderen Art der Lieferung als der vom Unternehmen angebotenen günstigsten Standardlieferung ergeben. Für diese Rückerstattung wird dasselbe Zahlungsmittel verwendet, das bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt wurde, es sei denn, es wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart.

Das Produkt muss in der Originalverpackung mit Verpackung und eventuellem Zubehör sowie den Steuerunterlagen zurückgeschickt werden, und das Unternehmen behält sich das Recht vor, die Rückerstattung auszusetzen, bis es das Produkt erhalten hat oder bis der Verbraucher nachgewiesen hat, dass das Produkt versendet wurde. Außerdem muss sich das Produkt in einem Zustand befinden, der den Wiederverkauf zulässt, d. h. es darf nicht ausprobiert oder benutzt worden sein, es darf nicht beschädigt sein und es darf nicht manipuliert worden sein.

Das Unternehmen behält sich das Recht vor, zu überprüfen, ob das Produkt den jetzt beschriebenen Bedingungen und allen anderen Bedingungen entspricht, die gesetzlich für den Rücktritt vorgesehen sein können: Wenn dies nicht der Fall ist, wird das Unternehmen das Produkt an den Verbraucher zurückschicken, keine Rückerstattung vornehmen und zusätzliche Versandkosten berechnen.

Gemäß Artikel 59 des Gesetzesdekrets 206/2005 ist der Rücktritt ausgeschlossen: wenn es sich um eine Sonderanfertigung oder eine eindeutige Spezialanfertigung handelt; wenn es sich um eine Lieferung von Waren handelt, die schnell verderben oder verfallen können; wenn es sich um versiegelte Waren handelt, die aus hygienischen oder gesundheitlichen Gründen nicht für eine Rücksendung geeignet sind und nach der Lieferung geöffnet worden sind. Der Kunde wird darauf hingewiesen und akzeptiert, dass die beiden letztgenannten Kategorien auch kosmetische Produkte umfassen können, die auf der Website verkauft werden.

Dieser Artikel gilt nicht für Käufe, die der Berufsausübende abgeschlossen hat und für die es keinen Rücktritt gibt.

ARTIKEL 10 – Gesetzliche Gewährleistung bei Vertragswidrigkeit

Im Falle des Erhalts von Produkten, die nicht mit den Bestellungen übereinstimmen, hat der Verbraucher Anspruch auf die in den Artikeln 129 ff. des Gesetzesdekrets 206/2005 (das „Verbrauchergesetzbuch“) vorgesehenen Schutzmaßnahmen und insbesondere auf die Garantie der Konformität der Ware mit dem Vertrag.

Die in den Artikeln 129 ff. des Gesetzesdekrets 206/2005 vorgesehenen Schutzmaßnahmen gelten nicht für den Berufsausübenden. In Bezug auf den Berufsausübenden ist das Unternehmen verpflichtet, dafür zu sorgen, dass die Produkte für die Dauer von zwölf (12) Monaten ab Lieferung frei von Mängeln sind, die sie für den vorgesehenen Gebrauch untauglich machen oder ihren Wert merklich mindern. In Erfüllung des vorliegenden Artikels und auch als Ausnahme von den Rechtsmitteln der Vertragskündigung oder der Preisminderung akzeptiert der Berufsausübende, dass das Unternehmen nach eigenem Ermessen die Artikel, für die die Garantie in Anspruch genommen wird, durch gleichwertige Artikel ersetzen oder reparieren oder eine Entschädigung anerkennen kann, die nur dem Restwert der mangelhaften Artikel entspricht, wobei der Marktwert und der Gebrauchszustand der mangelhaften Artikel berücksichtigt werden. Die Garantie gilt, unter ausdrücklichem und uneingeschränktem Ausschluss aller Ansprüche für Schäden an anderen Sachen als den Artikel, nur für Mängel an den Artikeln.

ARTIKEL 11 – Nutzung der Website und Haftung

Der Kunde ist für die Nutzung der Website und ihrer Inhalte allein verantwortlich.

Das Unternehmen haftet nicht für Beeinträchtigungen und/oder Verzögerungen, die sich aus folgenden Gründen ergeben, ohne jedoch darauf beschränkt zu sein: Fehlfunktionen der Website oder der von der Website genutzten Dienste, fehlerhafte Übertragung von Daten oder Informationen, Störungen der Internetleitungen, Stromausfall, Streiks, Lieferverzögerungen.

I In jedem Fall, außer im Falle von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, beträgt die Haftung des Unternehmens niemals mehr als das Doppelte des in der Bestellung vorgesehenen und vom Kunden tatsächlich gezahlten Entgelts für die einzelnen Produkte, die den Schaden verursacht haben. Die geschuldete Entschädigung kann vom Unternehmen nach eigenem Ermessen auch in einer bestimmten Form, nämlich durch Lieferung von Produkten oder Dienstleistungen, geleistet werden. Jegliche Haftung des Unternehmens für Mängel, die bei den in Artikel 8 genannten Kontrollen mit der üblichen Sorgfalt hätten entdeckt und/oder festgestellt werden können, ist ausgeschlossen.

Das Unternehmen kann den Verbindungsdienst zur Website jederzeit unterbrechen, ohne für die Folgen einer solchen Unterbrechung haftbar gemacht werden zu können

ARTIKEL 12 – Salvatorische Klausel

Die Nichtigkeit oder Unwirksamkeit einer der Klauseln dieser Bedingungen erstreckt sich nicht auf die übrigen Vereinbarungen.

ARTIKEL 13 – Geltendes Recht und Streitfälle

Die vorliegenden Allgemeinen Verkaufsbedingungen unterliegen dem italienischen Recht.

Für alle Streitfälle, an denen der Verbraucher beteiligt ist, ist ausschließlich das Gericht des Wohnsitzes oder des Aufenthaltsortes des Verbrauchers zuständig, wenn dieser sich auf dem Gebiet des italienischen Staates befindet. Hat der Verbraucher hingegen seinen Wohnsitz oder seinen Aufenthaltsort in einem anderen Gebiet als Italien, so ist ausschließlich das Gericht von Bari zuständig.

Alle Streitigkeiten, die den Berufsausübenden betreffen, fallen in die ausschließliche Zuständigkeit des Gerichts von Bari.

Gemäß Artikel 14 der Verordnung (EU) 2013/542 wird der Kunde darüber informiert, dass es möglich ist, ein Schlichtungsverfahren zur Beilegung von Streitigkeiten, die sich aus der Auslegung und Ausführung der vorliegenden Verkaufsbedingungen ergeben, in Anspruch zu nehmen, indem er die folgende Website aufruft: https://webgate.ec.europa.eu/odr.

Es gelten in jedem Fall die zwingenden Bestimmungen des Rechts des Landes, in dem der Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.

ARTIKEL 14 – Änderung der Bedingungen

Diese Bedingungen können Änderungen unterliegen und das Datum ihrer Veröffentlichung auf der Website entspricht dem Datum des Inkrafttretens.

ARTIKEL 15 –Datenschutz

In Bezug auf die Verpflichtungen, die durch die EU-Verordnung 2016/679, Allgemeine Verordnung zum Schutz personenbezogener Daten, vorgeschrieben sind, beziehen Sie sich bitte auf die auf der Website veröffentlichten Informationen, deren Links auch in der Fußzeile jeder Seite angezeigt werden.

***

In Anwendung der Artikel 1341 und 1342 des italienischen Zivilgesetzbuches akzeptiert der Kunde ausdrücklich die folgenden Klauseln: ARTIKEL 3. Abschluss und Wirksamkeit des Vertrags; ARTIKEL 4. Beschreibung und Darstellung der Produkte; ARTIKEL 6. Preise; ARTIKEL 8. Liefermodalitäten; ARTIKEL 9. Rücktrittsrecht; ARTIKEL 10. Gesetzliche Gewährleistung bei Vertragswidrigkeit; ARTIKEL 11. Nutzung der Website und Haftung; ARTIKEL 13. Geltendes Recht und Streitfälle.

***

ANHANG A – Muster eines Rücktrittsformulars gemäß Artikel 49 Absatz 1 Buchstabe h) des Gesetzesdekrets Nr. 206/2005

Hiermit trete(n) ich/wir (*) von meinem/unserem (*) Kaufvertrag über folgende Waren/Dienstleistungen (*) zurück

Bestellt am (*)/eingegangen am (*)

Name des/der Verbraucher(s)

Anschrift des/der Verbraucher(s)

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur wenn dieses Formular in Papierform übermittelt wird)

Datum

***

Die Bedingungen wurde aktualisiert am ___________________